Krieg gehört in fiktive Welten!

Der Krieg in der Ukraine hat auch uns schwer geschockt.
Als Ausrichtende eines Larps, in dem Krieg sowie die Folgen davon bespielt werden, möchten wir unseren Umgang mit diesem Thema aufzeigen.

Das Aurorenlarp dient nicht dazu, Krieg zu glorifizieren, sondern unter anderem der Sensibilisierung und Auseinandersetzung mit Menschenrechten, Toleranz und Traumaerfahrungen. Die psychische Gesundheit aller Beteiligten ist uns sehr wichtig und wir wollen mit dem Aurorenlarp eine Hilfestellung bieten, um zu verstehen, was um uns herum geschieht.

Falls ein Spielinhalt oder eine Situation sich für die Teilnehmenden als zu große Belastung darstellt, bieten wir Unterstützung vor Ort an.

Wenn ihr helfen möchtet, hier eine kleine Auswahl an Hilfsmöglichkeiten:

 Geldspende

Sonjas Adventures hat eine Spendenaktion gestartet, an die wir als Orga auch einen Beitrag gesendet haben.
Das gesammelte Geld wird der UNO-Flüchtlingshilfe zukommen.

https://www.betterplace.org/en/fundraising-events/40914-larpers-for-ukraine
Sachspende

Unsere ursprünglich geplante Location, Gut Orla, ist derzeit eine Flüchtlingsunterkunft und nimmt Sachspenden an.
Näheres erfahrt ihr unter:

https://www.facebook.com/gutorla/
Moralische Unterstützung

Selbst wenn ihr weder Geld noch Sachspenden übrig habt, könnt ihr mit Worten unterstützen.
Klickt auf diesen Link und hinterlasst eine kurze Nachricht der Hoffnung:

https://padlet.com/SonjasAdventures/Ukraine

Achtung: Das verlinkte Board zeigt sehr viele liebevoll gestaltete Nachrichten von anderen Larpenden, allerdings ist die direkte Konfrontation mit Kriegsgeschehnissen nicht für jeden leicht zu verarbeiten. Wir bitten alle Lesende auf ihre mentale Gesundheit beim Konsum von Nachrichten auf diesem Board zu achten.